Vier Vertreter von „Hand in Hand“ beim Verband der Ersatzkassen in Berlin

Von Links: Rehmsen, U. Elsner, Dr. M. Lelgemann, Dr. P. Micic, G. Grote, Dr. F. Caspari

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung und Preisverleihung des diesjährigen Zukunftspreises hat der Verband der Ersatzkassen (vdek) zu einer Feier nach Berlin eingeladen. 2017 hatte unser Verein mit dem Wettbewerbsbeitrag „Gesundheit für Ältere gestalten – Lebensqualität fördern“ den ersten Preis gewonnen.

Unter dem Motto „Innovationen fördern – neue Ideen sichtbar machen“ zeichnet der vdek seit 10 Jahren herausragende Initiativen mit dem Zukunftspreis aus. Am 10. Oktober wurde dieses Jubiläum in Berlin in der Akademie der Wissenschaften mit vielen geladenen Gästen gefeiert.

In dem einleitenden Impulsvortrag von Dr. Pero Micic aus Wien, Managementberater sowie Vorstandsvorsitzender der FutureManagementCroup AG, Eltville, mit dem Thema „Wie leben Sie morgen? – Gesellschaft und Versorgung der Zukunft“ ging es hauptsächlich um Möglichkeiten und Sinn der Nutzung digitaler Techniken in der medizinischen und sozialen Versorgung der Menschen. Dies wurde in der anschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von dem Journalisten des WDR, Helmut Rehmsen, weiter beleuchtet. Neben Dr. Micic, Dr. med. Monika Lelgemann, unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss, Dr. Florian Caspari, Töchter & Söhne Gesellschaft für digitale Helfer mbh, Berlin, und Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek nahm Gisela Grote an diesem Austausch teil. Dabei gelang es ihr deutlich zu machen, dass Digitalisierung und Automatisierung eine große Unterstützung in der Versorgung bieten können, jedoch niemals das soziale Miteinander gerade älterer Menschen ersetzen dürfen. Wie immer wieder von unseren Mitgliedern geäußert wird, ist es besonders die Gemeinschaft und die soziale Teilhabe, die ein wichtiger Faktor für eine gesunde Lebensqualität sind. Dies stieß auch bei den Zuhörern auf deutlichen Zuspruch. Beim anschließenden Get-together erhielten zudem Regina Wanke, Wolfgang Spiekermann und Wilhelm Grote von „Hand in Hand“ seitens vieler Gäste Gratulationen für unseren tollen Verein.

Die jährliche Ausschüttung des Zukunftspreises in Höhe von 20.000 €, aufgeteilt auf zwei  Bewerber, ist ein Erfolgsmodell, betonte der vdek Vorstandsvorsitzende und Juryvorsitzende des vdek Uwe Klemens. 80 % der seit 2009 ausgezeichneten Initiativen bestehen weiterhin, darunter mit besonders großem Erfolg die Generationenhilfe Börderegion e. V.