Frühstück mit Thorsten Schwalenberg, Schulleiter der Realschule Hohenhameln

Die Generationenhilfe Börderegion e.V. lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein zum Frühstücken mit Herrn Thorsten Schwalenberg 

am Donnerstag, den 12. März 2020, zwischen 10 und 12 Uhr in der Begegnungsstätte „Mittelpunkt“

Herr Schwalenberg ist der neue Schulleiter der Realschule Hohenhameln. Er wird uns am 12. März besuchen. Jeder, der bei einer Tasse Kaffee an einem zwanglosen Austausch interessiert ist, der Fragen, Wünsche, Anregungen vortragen möchte, ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

„Udos-Kochclub“ präsentiert sich auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin

Die Generationenhilfe Börderegion e. V. aus Hohenhameln war von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Seniorenorganisationen (BAGSO) eingeladen, das Mittagstischangebot des Vereins „Udos- Kochclub“ auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vorzustellen. Auf der Bühne in der Halle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft war Gisela Grote als Vertreterin des Vereins anwesend, um darüber zu berichten. Zusätzlich gab es zwei Liveübertragungen direkt aus Hohenhameln, von wo aus das Küchenteam und die Essensrunde zugeschaltet waren.

 

Frühstück mit Herrn Christoph Plett (MdL)

Die Generationenhilfe Börderegion e.V. lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein zum Frühstücken mit Herrn Christoph Plett (MdL)

am Donnerstag, den 20. Februar 2020, zwischen 10:00 und 12:00 Uhr in der Begegnungsstätte „Mittelpunkt“.

Christoph Plett ist Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Peine, seit 2001 Ratsmitglied der Stadt Peine und 2017 über die Landesliste in den Niedersächsischen Landtag eingezogen.

Jeder, der bei einer Tasse Kaffee an einem zwanglosen Austausch interessiert ist, der Fragen, Wünsche, Anregungen vortragen möchte, ist herzlich eingeladen, ihn am 20. Februar im „Mittelpunkt“ zu treffen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Der Verein wächst - 500. Mitglied begrüßt

Schon lange verfolgt Jutta Kantereit aus Hohenhameln mit Interesse die Berichte über das interessante Programm der Nachbarschaftshilfe in der PAZ.  Und die Idee, dem Verein beizutreten geht ihr schon länger durch den Kopf. Den Ausschlag gab jetzt die Ankündigung eines Computerkurses in der vereinseigenen Begegnungsstätte „Mittelunkt“.

„Als ich mich zu dem Kurs angemeldet habe, wusste ich noch nicht, welche Überraschung auf mich zukommen würde“, berichtet die Hohenhamelnerin. In der Vorstandssitzung am 12. November wurde sie als 500. Mitglied in den Verein aufgenommen. Dass dies auch noch exakt auf einen Geburtstag von „Hand in Hand“ fiel, war für die Mitglieder des Programmteams und des Vorstands zusätzlich noch etwas Besonderes.

 

Vier Vertreter von „Hand in Hand“ beim Verband der Ersatzkassen in Berlin

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung und Preisverleihung des diesjährigen Zukunftspreises hat der Verband der Ersatzkassen (vdek) zu einer Feier nach Berlin eingeladen. 2017 hatte unser Verein mit dem Wettbewerbsbeitrag „Gesundheit für Ältere gestalten – Lebensqualität fördern“ den ersten Preis gewonnen.

Unter dem Motto „Innovationen fördern – neue Ideen sichtbar machen“ zeichnet der vdek seit 10 Jahren herausragende Initiativen mit dem Zukunftspreis aus. Am 10. Oktober wurde dieses Jubiläum in Berlin in der Akademie der Wissenschaften mit vielen geladenen Gästen gefeiert.

 

Imagefilm VDEK-Zukunftspreis

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung und Preisverleihung des diesjährigen Zukunftspreises hat der Verband der Ersatzkassen (vdek) einen Imagefilm erstellt. 2017 hatte unser Verein mit dem Wettbewerbsbeitrag „Gesundheit für Ältere gestalten – Lebensqualität fördern“ den ersten Preis gewonnen. Deshalb wurde ein Teil des Films auch in unseren Räumen gedreht.

Die Generationenhilfe Börderegion e. V. bietet ein erweitertes Beratungsangebot

Die Generationenhilfe Börderegion e. V. bietet ein erweitertes Beratungsangebot, unterstützt durch die  TiP Teilhabeberatung, vertreten durch Herrn Holger Rust aus Peine.

Jeden 4. Donnerstag im Monat in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr im "Mittelpunkt", Hohenhameln, Marktstraße 20.

Die TiP Beratungsstelle nimmt die Aufgaben der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung - kurz EUTB - wahr, unabhängig von Kostenträgern oder Leistungserbringern.  Hinter diesem schwergängigen Wort verbirgt sich ein Angebot, das Menschen mit oder mit drohender Behinderung und deren Angehörige durch den bürokratischen Leistungsdschungel begleiten will, zum Bespiel wenn es um  Rehabilitation oder Teilhabe geht. Konkreter können diese Leistungen zum Beispiel die Bereiche (Früh-) Förderung in Kindergarten oder Schule, Studium, Beruf oder Arbeit, Assistenz, medizinische und berufliche Rehabilitation, Persönliches Budget, Wohnformen, Freizeit, Pflege oder Hilfsmittel betreffen.

Das Projekt Hand-in-Hand

Wir alle werden älter und wünschen uns, möglichst lange selbstbestimmt zu Hause den Alltag zu bewältigen. Dieses und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wird nicht immer ohne Hilfe möglich sein. Ältere und/oder hilfebedürftige Mitglieder können in unserem durch bürgerschaftliches Engagement getragenen Verein Hilfe und Unterstützung durch andere Vereinsmitglieder bekommen.

Ehrenamt ist Gold wert - 12 Mitglieder des Vereins mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet

 

Mindestens 3 Jahre 5 Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig zu sein ist die Voraussetzung, um, wie jetzt geschehen, vom Landrat Franz Einhaus für das Engagement ausgezeichnet zu werden. Weit über dieses Mindestmaß hinaus sind die meisten der jetzt Geehrten der Generationenhilfe ehrenamtlich im Einsatz.

 

Die Generationenhilfe ist wieder telefonisch zu erreichen.